Zurück zum Timetable

Ausbildung und Training: Fokus minimalinvasive und robotische Chirurgie

Datum: 21.04.2020
Beginn: 16:00:00
Ende: 17:30:00
Ort: Level 1 - Saal A1
Kategorie(n): Allgemein- und Viszeralchirurgie
Vorsitzende:Robert Grützmann (Erlangen)
Burkhard Stoffels (Bonn)


Präsentationen:
16:00 - 16:13
ID: 168  -  Vortragszeit: 10min, Diskussionszeit: 3min
Keynote Lecture: Etablierung von laparoskopischen Trainingseinheiten in der universitären Ausbildung
J.Bohle1, F.Brohl2, O.Humbracht2, T.Dratsch2, P.Plum2, J.Toader2, R.Kleinert2, C. J.Bruns2, R. R. Datta2
1, Köln
2Uniklink Köln, Köln

Abstract

16:13 - 16:22
ID: 985  -  Vortragszeit: 7min, Diskussionszeit: 2min
Entwicklung und Validierung eines Trainingsmodells für das Anastomosen-Nahttraining in der offenen, laparoskopischen, sowie robotischen Pankreaschirurgie
E.Karadza, K.-F.Kowalewski, E.Wennberg, F.Lang, E. A.Felinska, C. M.Haney, M. W.Schmidt, A.Studier-Fischer, E. F.Limen, F.Köppinger, H. G.Kenngott, T.Hackert, B. P.Müller-Stich, F.Nickel
Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg

Abstract

16:22 - 16:31
ID: 939  -  Vortragszeit: 7min, Diskussionszeit: 2min
Übertragbarkeit von chirurgischen Fertigkeiten zwischen offener, laparoskopischer und robotisch assistierter Chirurgie – Systematisches Review und Metaanalyse
M. W.Schmidt1, C.Fan1, K. F.Köppinger1, K.-F.Kowalewski1, T.Proctor2, M.Hackbusch2, B. P.Müller-Stich1, F.Nickel1
1Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
2Universität Heidelberg, Heidelberg

Abstract

16:31 - 16:40
ID: 815  -  Vortragszeit: 7min, Diskussionszeit: 2min
Training in der Minimalinvasiven Chirurgie: eine prospektiv randomisierte crossover Studie zwischen robotischer versus laparoskopischer Cholezystektomie
E.Willuth1, F.Lang1, C.Haney1, E. A.Felinska1, K.-F.Kowalewski1, S.Hardon2, T.Horeman-Franse2, B. P.Müller-Stich1, F.Nickel1
1Chirurgische Klinik, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
2Delft University of Technology, Delft

Abstract

16:40 - 16:49
ID: 328  -  Vortragszeit: 7min, Diskussionszeit: 2min
Kognition im Training der Minimal Invasiven Chirurgie
K. F.Köppinger, K.-F.Kowalewski, M. W.Schmidt, L.Seifert, M.Wagner, B. P.Müller-Stich, F.Nickel
Chirurgische Klinik Heidelberg, Heidelberg

Abstract

16:49 - 16:58
ID: 835  -  Vortragszeit: 7min, Diskussionszeit: 2min
Einführung eines Coping-Modells zur Steigerung der Lerneffizienz beim Erlernen des laparoskopischen Knotens - eine randomisiert-kontrollierte Studie
A. S.Gerhäuser, F.Lang, C.Wild, M. W.Schmidt, B. P.Müller-Stich, F.Nickel
(Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Heidelberg

Abstract

16:58 - 17:07
ID: 495  -  Vortragszeit: 7min, Diskussionszeit: 2min
Visuell-Räumliche Verarbeitung und chirurgische Fähigkeiten im operative Setting: Welche Fähigkeiten charakterisieren erfahrene und weniger erfahrene Chirurgen?
V.Uslar1, T.Vajsbaher2, S.Janssen1, H.Schultheis2, D.Weyhe1
1Universität Oldenburg, Oldenburg
2Universität Bremen, Bremen

Abstract

17:07 - 17:16
ID: 933  -  Vortragszeit: 7min, Diskussionszeit: 2min
Ein strukturierter Trainingsweg zur Implementierung der robotisch-assistierten minimal-invasiven Ösophagektomie (RAMIE): Die Lernkurvenergebnisse eines High Volume Centers.
P. C.van der Sluis1, F.Kingma2, E.Hadzijusufovic1, H.Lang3, J.Ruurda2, R.van Hillegersberg2, P.Grimminger1
1Unimedizin Mainz, Mainz
2UMC Utrecht, Utrecht
3Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz

Abstract